Springe zum Inhalt

Jon Rahm und Matthew Wolff glänzen bei der Irish Open

Jon Rahm war von Rang 38 ins Wochenende der Irish Open gestartet, welche er bereits in seiner Rookie-Saison 2017 gewinnen konnte. Damals war es Rahms erster Titel auf der European Tour – und so verbindet der 24-jährige Spanier stets etwas ganz Besonderes mit diesem Turnier. Er fühle sich jedes Mal wie zuhause – und mit Runden von 64 und 62 Schlägen an diesem Wochenende machte Rahm auch den Lahinch GC endgültig zu seinem Haus. Zwei Jahre nach seinem ersten Triumph durfte Rahm erneut die gläserne Trophäe, die vor ihm bereits Seve, Olazabal und Rory gewinnen konnten, gen Himmel recken.

Mit diesem Erfolg spielte sich der Athlet des Team TaylorMade nicht nur zurück unter die Top 10 der Weltrangliste, sondern auch an die Spitze des Race to Dubais. Von seinen nun vier Siegen auf der European Tour (acht Titel weltweit) gewann Rahm als erster Professional dreimal bei den stets hoch dotierten und stark besetzten Turnieren der Rolex Series. Bei allen seinen Siegen vertraute der Spanier den TP5/x Bällen von TaylorMade, die in diesem Jahr bereits 10 Titel weltweit einfahren konnten.

Den vollen Presseartikel finden Sie hier: Jon Rahm Irish Open

Rahm‘s Sieger-Bag bei der Irish Open:

  • M5 Driver 10.5°, Aldila Tour Green 70 TX
  • M5 Fairway 15°, Aldila Tour Green 70TX
  • RSi TP UDI Eisen 4
  • P•750 Eisen (4-PW), Project X 6.5
  • MG Hi-Toe Wedges 52°, 56° & 60°, Project X 6.5
  • Spider Tour Red Putter
  • TP5 Ball #10

Nur drei Turniere als Professional brauchte es für Matthew Wolff, eher er seinen ersten Titel auf der PGA Tour in beeindruckender Manier mit einem Eagle auf dem 72. Loch sichern konnte. Der 20-jährige Absolvent der Oklahoma State University, der erst kürzlich ins Profilager gewechselt war, vertraute bereits in seiner letzten Saison auf dem College dem M5 Driver von TaylorMade – so auch bei der 3M Championship vergangene Woche. Damit wurden in diesem Jahr bereits 14 Titel mit den neuen M5 und M6 Drivern und der Speed Injected Twist Face Technologie gewonnen.

Wolff‘s Sieger-Bag bei der 3M Open:

  • M5 Driver 8°, Graphite Design AD-TP 7TX
  • M5 Fairway 15°, Graphite Design AD-BB 8X
  • P•760 Eisen 2, Nippon N.S. Pro Tour 130X
  • P•750 Eisen (4-PW), Nippon N.S. Pro Tour 130X
  • Milled Grind Raw Wedges 52°, 56° & 62°, Dynamic Gold Tour Issue X100
  • Spider X Putter (Copper/White), Single Bend 33”

Rory McIlroy triumphiert bei der Players Championship

Zwei Siege für Team TaylorMad !

Feiern Sie mit uns den Sieg von Rory McIlroy bei der diesjährigen Players Championship! Bereits in den vorangegangenen Wochen und Monaten überzeugte der Nordire mit einer bestechenden Form: In fünf Starts spielte sich McIlroy fünfmal unter die Top-Sechs. Besonders überzeugend fiel dabei immer wieder sein starkes Spiel mit dem M5 Driver mit Injected Twist Face auf, dank dessen sich sein TP5-Ball stets in hervorragenden Positionen befand, um die Fahnen anzuspielen.

Auch bei der Players Championship, die in dieser Saison aufgrund der neuen Major-Anordnung vom Mai auf den März vorgezogen wurde, machte McIlroy sich seine Stärke zu Nutze. Rang zwei in „Strokes Gained“ vom Abschlag – Rang eins vom Tee bis zum Grün. Seine Kombination aus M5 Driver & Fairwayholz, sowie Eisen aus der P700-Serie verhalfen ihm zum ersten richtig großen Titel seit einer Weile.

Neben den M5-Hölzern nahm McIlroy auch den Spider X mit True-Path-Zielsystem (kupferfarben / weiß) zu Beginn der Saison in sein Bag mit auf. Mit 21 Birdies auf den schwierigen Grüns des TPC Sawgrass, bediente sich der viermalige Major-Champion mit dem neuen Pure Roll Insert, der OES und der einzigartigen Stabilität zu Genüge an den neuen Features des Spider X. Dies stellte nach der Honda Classic den zweiten Titel für den neuen Spider X Putter auf der PGA Tour dar.

Alljährlich stellt Präzision den Schlüssel zum Erfolg in Sawgrass dar. Ein Platz, der von einladenden Wasserhindernissen geprägt ist. Hier konnte sich McIlroy über das gesamte Turnier auf seinen TP5 mit der Nummer 22 verlassen. Von seinen ärgsten Verfolgern am Finaltag setzten vier weitere Athleten auf ein aktuelles TP5 oder TP5x-Modell. Kein Wunder, spielen doch fünf der aktuellen Top-Ten der Weltrangliste einen dieser beiden Bälle, mit denen in 2019 bereits vier Titel auf der PGA Tour gewonnen werden konnten.

Bei seinem Sieg der Players Championship hatte McIlroy folgende Schläger in seiner Tasche:

  • M5 Driver, 9° (Mitsubishi Tensei CK Pro White 70 TX)
  • M5 Fairway, 19° (Mitsubishi Tensei CK Pro White 90 TX)
  • P790 Eisen 2 (Project X Rifle 6.5)
  • P750 Eisen 3 & 4 (Project X Rifle 7.0)
  • P730 Eisen 5-9 (Project X Rifle 7.0)
  • Milled Grind Wedge 48° (Project X Rifle 6.5)
  • MG High-Toe Wedges 54° & 60° (Project X Rifle 6.5)
  • Spider X Putter (copper/white)
  • 2019 TP5 Golfball (Nummer 22)

Auch auf der European Tour konnte das Team TaylorMade einen erneuten Erfolg verbuchen. Guido Migliozzi sicherte sich den Titel bei der ersten Austragung der Magical Kenya Open und vertraute dabei auf eine Tasche voller TaylorMade-Schläger und den neuen TP5x Ball. Migliozzi, der zuvor bereits drei Siege auf der Alps Tour verbuchen konnte, machte sich die Präzision der Injected Twist Face in seinem M5 Driver auf dem engen Kurs in Nairobi zu Nutze und überbrückte erfolgreich die Lücke zwischen seinem Holz 3 und dem Eisen 4 mit einem GAPR.